Home » AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

des Genryu Dōjō (Stand: Mai 2019)

 

1. Statuten des Genryu Dōjō

 

Das Genryu Dōjō und deren Mitglieder verpflichten sich das traditionelle Kyokushin Karate zu pflegen und zu wahren. Diese traditionellen Werte aus Japan sowie dieser Kampfkunst stehen im Vordergrund des Karate Unterrichtes im Genryu Dōjō. Zusätzlich erlaubt sich das Genryu Dōjō Einflüsse von anderen Kampfkunststilen in das Training mit einfließen zu lassen ohne dabei den Karatestil des Kyokushin zu verfälschen.

2. Übertragbarkeit

 

Die Mitgliedschaft im Genryu Dōjō ist ein persönliches Rechtsverhältnis. Der Anspruch des Mitglieds auf Teilnahme an Veranstaltungen des Genryu Dōjō können daher nicht abgetreten oder sonst auf Dritte übertragen werden. Mit der rechtsgültigen Kündigung eines Mitglieds endet das Vertragsverhältnis zum Vertragsende.

3. Gesundheit des Mitgliedes

 

  1. Das Mitglied bestätigt mit Vertragsschluss, dass es über ausreichende körperliche und geistige Sportgesundheit verfügt, die für Ausübung von Vollkontakt-Karate notwendig ist. Eine entsprechende ärztliche Untersuchung ist Obliegenheit des Mitglieds.
     

  2. Nach Vertragsschluss eintretende Verletzungen, körperliche, seelische und geistige Erkrankungen sind dem Genryu Dōjō anzuzeigen, sofern diese die Besorgnis begründen können, die Sportgesundheit aufzuheben oder einzuschränken
     

  3. Das Genryu Dōjō kann jederzeit die Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Gesundheitszeugnisses verlangen, wenn zu besorgen ist, dass nach Vertragsschluss aufgetretene Änderungen im Gesundheitszustand des Mitglieds die Sicherheit der Mitglieder (oder ihnen nahestehenden Personen), den Trainern oder der Einrichtungen des Genryu Dōjō gefährden. Bei begründeter Besorgnis kann das Mitglied von allen Veranstaltungen des Genryu Dōjō ausgeschlossen werden, bis das entsprechende Gesundheitszeugnis vorliegt.

4. Haftungsausschluss

 

  1. Das Genryu Dōjō haftet in Schadensfällen nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit und für Schäden, die durch Verletzung von Kardinalspflichten entstehen.
     

  2. Es wird darauf hingewiesen, dass im Fall einer Haftung des Genryu Dōjō für Schäden daneben eine Haftung der Mitglieder untereinander in Betracht kommt.
     

  3. Es wird darauf hingewiesen, dass selbst bei Einhaltung größter Sorgfalt Verletzungen unvermeidbar sein können, insbesondere bei Partnerübungen und Freikampf. Soweit die Anweisungen der Instruktoren befolgt und die Regeln der jeweiligen Übungsform eingehalten werden, sind mögliche Verletzungen von gegenseitiger Einwilligung gedeckt und können daher weder unter den Mitgliedern, noch zwischen Mitgliedern und dem Genryu Dōjō Ansprüche begründen. Dasselbe gilt für Beschädigung der persönlichen Trainingsgegenstände der Mitglieder.
     

  4. Persönliche Gegenstände des Mitglieds sind während des Trainings von diesem so aufzubewahren, dass sie vor unbefugtem Gebrauch, Wegnahme oder Beschädigung durch Dritte hinreichend geschützt sind. Dies zu bewirken ist Obliegenheit des Mitglieds. Es wird empfohlen, persönliche Gegenstände während des Trainings in Sichtweite zu halten. Das Genryu Dōjō nimmt keine der persönlichen Gegenstände in Verwahrung.
     

  5. Das Genryu Dōjō unterhält eine ausreichende Haftpflichtversicherung.

 

5. Zahlungsweise

 

Der Mitgliedsbeitrag wird bis zum 5. des Monatsanfangs im Voraus per Banküberweisung entrichtet oder bei Absprache via Barzahlung. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns die Berechnung von Mahngebühren vor. Kyu-Prüfungen, Mitgliedspass, Karateanzug und weiteres Equipment sowie Veranstaltungen sind im Mitgliedsbeitrag nicht inbegriffen.

5.1. Kursgebühr

 

Die Kursgebühr wird mit Anmeldung fällig und ist spätestens bis 5 Tage vor Kursbeginn via Bargeld oder Überweisung zu zahlen.
 

Erst mit Eingang der Zahlung wird ein Kursplatz, soweit noch vorhanden, verbindlich zugesagt.

 

6. Krankheit und Ausfallzeiten

 

Bei der Anmeldung nicht vorhersehbare Ausfallzeiten durch Krankheit, Urlaub oder sonstiges Verhinderung, entbinden nicht aus den Verpflichtungen aus diesem Vertrag. Bei Dauererkrankung, Umzug und Härtefälle kann der Vertrag im Einvernehmen mit dem Genryu Dōjō ausgesetzt werden. In diesen Fall verlängert sich die Dauer der Mitgliedschaft um die Zeitspanne, in welcher das Mitglied pausiert hat.

6.1 Kursabsagen seitens des Genryu Dōjō

 

Wichtige Gründe oder gesetzliche Feiertage können es erforderlich machen einen Kurs oder einzelne Termine abzusagen. Das Mitglied wird hiervon umgehend via E-Mail, SMS, WhatsApp oder Facebook in Kenntnis gesetzt.
 

Ausgefallene Kurstermine werden nicht nachgeholt. Die Erstattung einer anteiligen Kursgebühr ist nicht möglich. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Gültigkeit der Trainings-Anmeldung und Mitgliedschaft

 

Das Mitglied bestätigt, eine Kopie dieser Anmeldung erhalten zu haben. Mündlichen Nebenabreden haben keine Gültigkeit, jede Änderung Bedarf der postalischen Schriftform oder E-Mail. Sollten Teile des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die restlichen Bedingungen hiervon unberührt.

8. Verlängerung der Mitgliedschaft

Sofern die Mitgliedschaft nicht 4 Wochen vor Ablauf in schriftlicher Form oder per E-Mail gekündigt wird, verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um ein halbes Jahr. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

8.1 Kündigung

  1. ​Das Mitglied kann das Vertragsverhältnis innerhalb einer Frist bis zum 15. des laufenden Monats zum Monatsende durch schriftliche oder elektronische Erklärung kündigen. Kündigungen nach dem 15. des laufenden Monats beenden das Vertragsverhältnis zum Ende des Folgemonats.

  2. Das Genryu Dōjō kann das Vertragsverhältnis jederzeit durch schriftliche oder elektronische Erklärung kündigen.

  3. Das Vertragsverhältnis kann jederzeit mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund gekündigt werden.

8.1.1 Kündigung nur via Textform

 

Jede Kündigung oder beabsichtigte Stilllegung durch das Mitglied ist in Textform unter Angabe der Mitgliedsnummer zu erklären bzw. anzuzeigen.

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder infolge Änderung der Gesetzeslage oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung  oder auf andere Weise ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig werden oder weist dieser Vertrag Lücken auf, so sind sich die Parteien darüber einig, dass die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages davon unberührt und gültig bleiben. Für diesen Fall verpflichten sich die Vertragsparteien, unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben  an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt und von der anzunehmen ist, dass die Parteien sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit gekannt oder vorhergesehen hätten. Entsprechendes gilt, falls dieser Vertrag eine Lücke enthalten sollte.

GENRYU DŌJŌ AUF SOCIAL MEDIA

Karate Berlin
Karate Berlin

GENRYU DŌJŌ

KARATE

DŌJŌ

SERVICE

KONTAKT

GENRYU DŌJŌ
Bergstraße 93

12169 Berlin

© 2019 GENRYU DŌJŌ